| Belegungskalender der Ferienwohnung nur Saison 

Ferienwohnung und Zimmervermietung 

Drochow im Lausitzer Seenland /

Brandenburg / Niederlausitz

Homepage Zimmer & Preise So erreichen Sie uns Drochow Partnerseiten Impressum Lausitzer Seenland Bilder / Videos Städte der näheren Umgebung Ausflugsziele Spreewald Lausitzring
Allgemeine Vertragsbestimmungen zum Gastaufnahmevertrag 1. Vertragsabschluss, Zahlungsbedingungen Der Gastaufnahmevertrag ist abgeschlossen, sobald die Unterkunft schriftlich bestellt und zugesagt ist, oder falls eine Zusage aus Zeitgründen nicht mehr möglich war, bereitgestellt worden ist. Wird ein schriftlicher Vertrag zwischen dem Mieter und Vermieter vereinbart, ist er abgeschlossen, wenn der vom Mieter unterzeichnete Vertrag beim Vermieter eingetroffen ist. Die Anzahlung von 50% des Mietpreises ist bis spätestens 14 Tage nach Buchungsbestätigung und die Restzahlung am Anreisetag fällig. Abweichungen werden im Gastaufnahmevertrag, oder in den Mietbedingungen festgehalten. Geht der unterzeichnete Vertrag oder die Anzahlung nicht bis zum vereinbarten Termin beim Vermieter ein und wird auch nach Aufforderung unter Fristsetzung keine Zahlung geleistet, so ist der Vermieter berechtigt, den Vertrag fristlos zu kündigen und die Buchung zu stornieren, ohne ersatzpflichtig zu werden und kann das Objekt neu vermieten. Ohne vollständige Bezahlung besteht kein Anspruch auf Erbringung der Vermietungsleistung. Der Mietpreis wird grundsätzlich ohne Mehrwertsteuer ausgewiesen. 2. Nebenkosten Die Nebenkosten (wie Strom, Wasser, Heizung usw.) sind im normalen und durchschnittlichen Verbrauchsmengen (Deutschland) im Mietpreis inbegriffen.   3. Übergabe des Mietobjektes Sollte der Mieter das Objekt verspätet oder gar nicht übernehmen, bleibt der gesamte Mietpreis geschuldet. 4. Annullierung Der Mieter kann jederzeit vom Vertrag unter folgenden Bedingungen zurücktreten: bis 10 Tage vor Anreise sind 50 % des Mietpreises, 9 bis 4 Tage vor Anreise sind 80 % des Mietpreises zu zahlen.  3 bis 0 Tage vor Anreise ist der gesamte Mietpreises zu zahlen. Ersatzmieter: Der Mieter hat das Recht, einen Ersatzmieter vorzuschlagen. Dieser muss für den Vermieter zumutbar und solvent sein. Er tritt in den Vertrag zu den bestehenden Bedingungen ein. Mieter und Ersatzmieter haften solidarisch für den Mietzins. Maßgebend für die Berechnung der Annullierungsgebühr ist das Eintreffen der Mitteilung beim Vermieter. (bei Samstagen, Sonn- und Feiertagen gilt der nächste Werktag). Bei vorzeitigem Mietabbruch bleibt der gesamte Mietzins geschuldet. 5. Höhere Gewalt usw. Verhindern höhere Gewalt (Umweltkatastrophen, Naturgewalt, behördliche Maßnahmen usw.), unvorhersehbare oder nicht abwendbare Ereignisse die Vermietung oder deren Fortdauer, ist der Vermieter berechtigt (aber nicht verpflichtet), dem Mieter ein gleichwertiges Ersatzobjekt anzubieten unter Ausschluss von Ersatzforderungen. Kann die Leistung nicht oder nicht in vollem Umfange erbracht werden, wird der bezahlte Betrag oder der entsprechende Anteil rückvergütet unter Ausschluss weiterer Ansprüche. 6. Anwendbares Recht und Gerichtsstand Deutsches Recht ist anwendbar. Als ausschließlicher Gerichtsstand wird der Ort des Mietobjektes vereinbart (Senftenberg). Schuricht Hauptstraße 38 01994 Drochow 7 Rechnungslegung / Erinnerung und Mahnung Bei langfristigen Vermietungen, besonders bei Monteuren aus Firmen kann eine Rechnungslegung vereinbart werden. Die Zahlungen müssen stets vor Ablauf des in Rechnung gestellten Mietende eingehen. Die auf der Rechnung beschriebene Zahlungsfrist ist einzuhalten. Sollte diese nicht eingehalten werden, werden die geschuldeten Mietbeträge direkt von den Mietern in Bar eingezogen. Bei Zahlungsunfähigkeit kann Betrug unterstellt werden, die zur Anzeige bei der örtlichen Polizei kommt. Die Feststellung der Personalien der Mieter wird fotodokumentiert. Sollte diese nicht gestattet werden, wird eine Personalienfeststellung durch die örtliche Polizei durchgeführt. Im Anschluss wird das Hausrecht durchgesetzt und die Mieter der Wohnung verwiesen. Ein Zustandsprotokoll über die Mietwohnung wird festgestellt, um ggf. weitere Forderungen auf den Rechtsweg geltend zu machen. Bei Überschreitung der Zahlungsfrist folgt die erste Mahnung. Ein neues Zahlungsziel wird vereinbart. Sollte diese Frist ebenfalls nicht eingehalten werden, folgt die zweite Mahnung. Mit der 2. Mahnung kann eine Strafanzeige bei der örtlichen Polizei wegen Betrug aufgegeben werden. In der Regel wird der Auftraggeber über diese Strafanzeige seines Nachunternehmers unterrichtet. Mit diesem Tag fallen Verzugszinsen an, die dem Zinssatz des geduldeten Überziehungskredits unserer Hausbank entsprechen. Eine Bearbeitungsgebühr von 5 Euro je Schreiben zur Mahnung wird berechnet. Weitere Informationen an relevante Behörden des Mietschuldners behalten wir uns vor. Häufig schließt dies die Firmen von öffentlichen Aufträgen aus. Die Übergabe an ein Inkassobüro ist möglich. Firmendaten (wie auch Informationen von Strafanzeigen) werden dann von Amts wegen unter der Firmenauskunft GENIOS (German Business Information - Firmenprofile), unter Firmenauskunft und andere Portale und Firmeninformationen abrufbar sein. Damit kann sich der potentielle Kunde über die Zuverlässigkeit des Unternehmens informieren.

Ferienwohnung und Zimmervermietung  Drochow im Lausitzer Seenland / Brandenburg / Niederlausitz
Homepage Zimmer & Preise So erreichen Sie uns Drochow Partnerseiten Impressum Lausitzer Seenland Bilder / Videos Städte der näheren Umgebung Ausflugsziele Spreewald Lausitzring
Allgemeine Vertragsbestimmungen zum Gastaufnahmevertrag 1. Vertragsabschluss, Zahlungsbedingungen Der Gastaufnahmevertrag ist abgeschlossen, sobald die Unterkunft schriftlich bestellt und zugesagt ist, oder falls eine Zusage aus Zeitgründen nicht mehr möglich war, bereitgestellt worden ist. Wird ein schriftlicher Vertrag zwischen dem Mieter und Vermieter vereinbart, ist er abgeschlossen, wenn der vom Mieter unterzeichnete Vertrag beim Vermieter eingetroffen ist. Die Anzahlung von 50% des Mietpreises ist bis spätestens 14 Tage nach Buchungsbestätigung und die Restzahlung am Anreisetag fällig. Abweichungen werden im Gastaufnahmevertrag, oder in den Mietbedingungen festgehalten. Geht der unterzeichnete Vertrag oder die Anzahlung nicht bis zum vereinbarten Termin beim Vermieter ein und wird auch nach Aufforderung unter Fristsetzung keine Zahlung geleistet, so ist der Vermieter berechtigt, den Vertrag fristlos zu kündigen und die Buchung zu stornieren, ohne ersatzpflichtig zu werden und kann das Objekt neu vermieten. Ohne vollständige Bezahlung besteht kein Anspruch auf Erbringung der Vermietungsleistung. Der Mietpreis wird grundsätzlich ohne Mehrwertsteuer ausgewiesen. 2. Nebenkosten Die Nebenkosten (wie Strom, Wasser, Heizung usw.) sind im normalen und durchschnittlichen Verbrauchsmengen (Deutschland) im Mietpreis inbegriffen.   3. Übergabe des Mietobjektes Sollte der Mieter das Objekt verspätet oder gar nicht übernehmen, bleibt der gesamte Mietpreis geschuldet. 4. Annullierung Der Mieter kann jederzeit vom Vertrag unter folgenden Bedingungen zurücktreten: bis 10 Tage vor Anreise sind 50 % des Mietpreises, 9 bis 4 Tage vor Anreise sind 80 % des Mietpreises zu zahlen.  3 bis 0 Tage vor Anreise ist der gesamte Mietpreises zu zahlen. Ersatzmieter: Der Mieter hat das Recht, einen Ersatzmieter vorzuschlagen. Dieser muss für den Vermieter zumutbar und solvent sein. Er tritt in den Vertrag zu den bestehenden Bedingungen ein. Mieter und Ersatzmieter haften solidarisch für den Mietzins. Maßgebend für die Berechnung der Annullierungsgebühr ist das Eintreffen der Mitteilung beim Vermieter. (bei Samstagen, Sonn- und Feiertagen gilt der nächste Werktag). Bei vorzeitigem Mietabbruch bleibt der gesamte Mietzins geschuldet. 5. Höhere Gewalt usw. Verhindern höhere Gewalt (Umweltkatastrophen, Naturgewalt, behördliche Maßnahmen usw.), unvorhersehbare oder nicht abwendbare Ereignisse die Vermietung oder deren Fortdauer, ist der Vermieter berechtigt (aber nicht verpflichtet), dem Mieter ein gleichwertiges Ersatzobjekt anzubieten unter Ausschluss von Ersatzforderungen. Kann die Leistung nicht oder nicht in vollem Umfange erbracht werden, wird der bezahlte Betrag oder der entsprechende Anteil rückvergütet unter Ausschluss weiterer Ansprüche. 6. Anwendbares Recht und Gerichtsstand Deutsches Recht ist anwendbar. Als ausschließlicher Gerichtsstand wird der Ort des Mietobjektes vereinbart (Senftenberg). Schuricht Hauptstraße 38 01994 Drochow 7 Rechnungslegung / Erinnerung und Mahnung Bei langfristigen Vermietungen, besonders bei Monteuren aus Firmen kann eine Rechnungslegung vereinbart werden. Die Zahlungen müssen stets vor Ablauf des in Rechnung gestellten Mietende eingehen. Die auf der Rechnung beschriebene Zahlungsfrist ist einzuhalten. Sollte diese nicht eingehalten werden, werden die geschuldeten Mietbeträge direkt von den Mietern in Bar eingezogen. Bei Zahlungsunfähigkeit kann Betrug unterstellt werden, die zur Anzeige bei der örtlichen Polizei kommt. Die Feststellung der Personalien der Mieter wird fotodokumentiert. Sollte diese nicht gestattet werden, wird eine Personalienfeststellung durch die örtliche Polizei durchgeführt. Im Anschluss wird das Hausrecht durchgesetzt und die Mieter der Wohnung verwiesen. Ein Zustandsprotokoll über die Mietwohnung wird festgestellt, um ggf. weitere Forderungen auf den Rechtsweg geltend zu machen. Bei Überschreitung der Zahlungsfrist folgt die erste Mahnung. Ein neues Zahlungsziel wird vereinbart. Sollte diese Frist ebenfalls nicht eingehalten werden, folgt die zweite Mahnung. Mit der 2. Mahnung kann eine Strafanzeige bei der örtlichen Polizei wegen Betrug aufgegeben werden. In der Regel wird der Auftraggeber über diese Strafanzeige seines Nachunternehmers unterrichtet. Mit diesem Tag fallen Verzugszinsen an, die dem Zinssatz des geduldeten Überziehungskredits unserer Hausbank entsprechen. Eine Bearbeitungsgebühr von 5 Euro je Schreiben zur Mahnung wird berechnet. Weitere Informationen an relevante Behörden des Mietschuldners behalten wir uns vor. Häufig schließt dies die Firmen von öffentlichen Aufträgen aus. Die Übergabe an ein Inkassobüro ist möglich. Firmendaten (wie auch Informationen von Strafanzeigen) werden dann von Amts wegen unter der Firmenauskunft GENIOS (German Business Information - Firmenprofile), unter Firmenauskunft und andere Portale und Firmeninformationen abrufbar sein. Damit kann sich der potentielle Kunde über die Zuverlässigkeit des Unternehmens informieren.